Heizbären im Halbfinale

20160227MannschaftWährend die Raben als Turnier-Favoriten den Sieg unbedingt brauchten, konnten die Bären als haushohe Außenseiter ganz entspannt aufs Eis gehen. „Einfach Hockey spielen und Spaß haben“ war die Devise und der Plan ging prompt auf: respektlos stellte Strafbank-Klausi nach wenigen Minuten auf 1:0.

Weiterlesen

Zweites Spiel, erster Sieg. 4:3 gegen die Racoons

Im zweiten Saisonspiel feierten die Heizbären ihren ersten Sieg. Die Racoons wurden knapp mit 4:3 bezwungen. Die Heizbären starteten blitzartig in das Match. Bereit der erste Torschuss führte zum 1:0, zwei Shifts später klingelte es zum 2. Mal und nach 15 Minuten lagen die Heizbären scheinbar komfortabel mit 3:0 voran.

P1210294

Nur es kam anders als die Heizbären dachten. Die Racoons steckten nicht auf und mit dem überraschenden Anschlusstreffer zum 1:3 kam Leben in die gegnerische Mannschaft, die plötzlich auch zu guten Chancen kam. Meist war allerdings beim herausragenden Heizbären Goalie Endstation. Die Heizbären gerieten immer mehr unter Druck, der sich durch einige Strafen noch weiter erhöhte. Nach dem 2:3 und dem Ausgleich zum 3:3 wenige Minuten vor Schluss roch schon alles nach einem Unentschieden.

P1210200

Doch fast im Gegenzug zum Ausgleich nahm unser Wege Klaus in Unterzahl das Herz in die Hand und schloss ein Solo mit dem 4:3 ab. Den Vorsprung gaben die Heizbären dann nicht mehr aus der Hand und konnten sich über den Sieg freuen.

P1210249

Matchstatistik unter:
Statistiken Heizbären Racoons

Heizbären starten mit Niederlage in neue Saison

Mit einer bitteren 0:2 Niederlage starteten die Heizbären in die Saison 2015/16. Gegner waren die Muscrats, die sich selbst – und damit das Spiel – mehr im Griff hatten als die Bären. Konsequenter im Spielaufbau, disziplinierter und letztlich kaltschnäuziger beim Tore-Schießen, hatten die Muscrats das ganze Spiel über die Nase vorne.

P1180013

Die Heizbären kamen in einer zerfahrenen Partie kaum ins Spiel und meist einen Schritt langsamer als die Gegner. Auch wenn in den letzten 10 – 15 Minuten nochmals Druck gemacht werden konnte und es einige gute Torchancen gab, der Anschlusstreffer gelang nicht.

Chance auf Wiedergutmachung gibt es im nächsten Match gegen die Racoons.

Matchstatistiken unter:
Matchstatistik Muscrats Heizbären

Saisonauftakt 2015/16 für die Heizbären

Anfang Oktober ist es wieder soweit. Die neue Saison wird eröffnet und die Wiener Heizbären treten wieder in der 4. WEHV Liga, der Elsner Auto Fourth League an. Insgesamt gehen in dieser Spielzeit 10 Vereine an den Start. Nachdem die Heizbären in der vergangenen Saison im Halbfinale knapp am späteren Meister, Stock City Oilers gescheitert sind, sollte 2015/16 zumindest dieser Vorjahreserfolg wiederholt werden.

Das erste Spiel der Saison findet gegen die Muscrats statt, die von den Heizbären im letztjährigen Viertelfinale in einer denkwürdigen Partie im Penalty-Shot-Out in die Knie gezwungen wurden.

trainingslager_1

Zuvor geht es noch ins traditionelle Trainingslager in Trencin, wo auch Eishockey gespielt wird.

Heizbären scheitern im Halbfinale gegen Stock City Oilers

P1190835Die Heizbären mussten sich im Halbfinale gegen die Stock City Oilers 2:4 geschlagen geben.  Im Spiel standen sich zwei Teams auf Augenhöhe gegenüber und lieferten sich ein spannendes Match um den Finaleinzug. Das Spiel wurde erst fünf Minuten vor dem Spielende zugunsten der Stockerauer entschieden. Eine erfolgreiche Saison geht für die Heizbären damit zu Ende.

 

Weiterlesen

Halbfinale, Halbfinale – Hey Hey

1002658_755612481116713_823408641_nDie Heizbären konnten ihren Viertelfinalgegner, die Muskrats, in einem hochdramatischen Match mit 4:3 n.P. bezwingen und schafften damit erstmals den Einzug ins Halbfinale. Das Spiel war nichts für schlechte Nerven. Nach einem sicher geglaubten 3:0 Vorsprung der Heizbären gelang den Muskrats noch der Ausgleich. Am Ende konnten sich die Heizbären im ersten Penaltyschießen der Vereinsgeschichte durchsetzen. Halbfinalgegner am Sonntag, 29.03. sind die Stock City Oilers. Spielbeginn um 15.00 Uhr in der Eisstadthalle.

Weiterlesen

Play Off gegen die Muscrats am 22. März

Die Heizbären bekommen es in der ersten Play Off Runde am 22. März (19.00 Uhr, Wiener Stadthalle) mit den Muscrats zu tun. Die Muscrats schlossen den Grunddurchgang sechs Punkte vor den Heizbären auf dem 3. Tabellenplatz ab.

Im ersten Aufeinandertreffen der beiden Teams im Grunddurchgang unterlagen die Heizbären knapp mit 4:5. Spannung im Play Off ist garantiert – der Sieger des Match ist weiter, der Verlierer kann sich in die Sommerpause verabschieden.

Heizbären beenden Grunddurchgang mit 10:3 Sieg

P1180014Die Wiener Heizbären haben den Grunddurchgang mit einem klaren 10:3 Sieg gegen Transistor Josifgrad beendet. Mit diesem Triumph sicherten die Bären auch den 6. Tabellenplatz und damit eine bessere Ausgangslage im Play Off ab.

 

Bereits nach zwei Minuten lagen die Heizbären mit 1:0 in Front. Es folgten viele weitere schön herausgespielte Tore. Die Heizbären waren an diesem Abend spielerisch überlegen und konnten diese Überlegenheit auch in Tore umwandeln.  Transistor, die selbst noch um einen Play Off Platz kämpften, hielten bis zum Schluss dagegen. Letztlich gingen die Heizbären als klarer Sieger vom Eis.

 

Schwarzer Tag gegen die Schwarzen Raben

P1180288Die Heizbären erwischten gegen den Liganeuling einen schwarzen Tag und wurden von den Raben mit 6:2 gerupft. Zu später Stunde waren die Raben den Heizbären spielerisch überlegen und siegten letztlich auch verdient.

 

Das Match wurde intensiv geführt. In der zweiten Spielhälfte gab es fast keine 5:5 Situation am Eis, wodurch auch kein ordentlicher Spielfluss aufkam. Mit dieser Niederlage mussten die Heizbären die Raben zudem in der Tabelle an sich vorbeiflattern lassen.

10:1 Kantersieg gegen Donaustadt

Mit einem 10:1 Sieg gegen die Donaustadt Canadiens gaben die Heizbären ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Es war der erste Sieg der Heizbären im neuen Jahr. Vom Anpfiff weg merkte man den Bären an, dass sie sich im Kampf um die oberen Play Off Plätze zurückgemeldet hatten. Der Sieg war in keiner Minute gefährdet und letztlich auch in dieser Höhe verdient.